Schutz vor IT-Übergriffen in Netzleitstellen

Netzleitstellen sind in die Kategorie sicherheitskritischer Infrastrukturen einzuordnen. Um Gefahren wie Ausfälle, Manipulation der Funktionsfähigkeit oder gar gezielte Prozessbeeinflussungen durch Unbefugte zu verhindern, muss gehandelt und gezielt etwas für die IT-Sicherheit in Ihrer Netzleitstelle getan werden!

Das Deutsche Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) schreibt Energieversorgungsunternehmen in § 11 Absatz 1a “einen angemessenen Schutz gegen Bedrohungen für Telekommunikations- und elektronischen Datenverarbeitungssysteme” vor. Hierfür hat die Deutsche Bundesnetzagentur nun einen Katalog an Sicherheitsanforderungen erstellt.

Die IDS Schweiz unterstützt Sie bei der Einführung des IT-Sicherheitskataloges und bietet fertige Lösungen an, damit die darin geforderten Maßnahmen gemäß DIN ISO/IEC 27002 und 27019 erfüllt werden.

Im Feld rechts ist der aktuelle Flyer zur IT-Sicherheit in Netzleitstellen zum download bereit.

Das Leistungs- und Lösungsportfolio umfasst u.a.

  • Absicherung der Leitstellennetzwerke nach innen und außen
  • Verschlüsselung von Netzwerkverkehr und Festplatten
  • Härtung und Patchmanagement für Netzwerkkomponenten und Rechner
  • Einsatz von Virenscannern mit aktuellen Signaturen
  • Unterstützung bei der Datensicherungsstrategie und Notfallplänen

Wichtig: Damit ein fest definiertes Sicherheitsniveau aufrecht erhalten werden kann, sind neben den einmaligen Leistungen auch laufende Massnahmen erforderlich. Diese stimmen wir individuell mit unseren Kunden ab. Dazu gehört z.B. das Patchmanagement im Rahmen von Wartungsleistungen.